Marion Höft  
Hundetrainerin und Problemhundtherapeutin
Hundeschule - Hundetraining - Seminare und Coaching fuer Mensch und Hund

Ich berate Menschen und trainiere Hunde

Blog Pfote today

Ein besonderer Tag?

Gepostet am 1. Mai 2020 um 5:25

Geburtstag, ist es wirklich ein besonderer Glückstag?

 

Meine Hunde haben mich gelehrt, dass es zum glücklich sein nicht viel braucht, sondern dass ich dieses nur in mir finden kann - an jedem einzelnen Tag!

 

Diese Einstellung hat mich unendlich reich gemacht, nicht an Geld, sondern an einer inneren Zufriedenheit, die unbezahlbar ist.

 

Heute bin ich bei mir angekommen. Ich bin wie ich bin und nicht wie andere mich haben wollen. Ich brauche keine Influencer, Coaches oder Gurus die mir Dinge aufschwatzen wollen, für die sie gut bezahlt werden.

Ich brauche keinen 5 Weg Plan zur Erfüllung, keinen 7 Stufen Glücksformel oder die 20ste Erziehungsmethode für meine Hunde.

Auch wenn mein Leben äußerlich Spuren hinterlassen hat brauche ich keine Operationen, die aus mir einen Menschen machen sollen, der ich nicht bin.

 

Meinen Hunden sind diese Äußerlichkeiten egal. Sie lehren mich jeden Tag aufs Neue, mir treu zu bleiben, mich nicht verbiegen zulassen und mich zu akzeptieren wie ich bin.

Wenn ich Gefahr laufe von meinem Weg abzukommen und mich in diesen hektischen Zeiten zu verlieren, sind es meine Hunde, die mich durch einen strafenden Blick oder Ignoranz wieder zurückholen.

 

Ich bin nicht auf der Suche, weder nach mir noch nach dem ganz großen „next big Thing“. Beides habe ich nach langen Jahren des Reifens finden dürfen. Erforderlich war die Erkenntnis, dass es die kleinen alltäglichen Dinge sind, die in der Summe die ganz Großen sind.

Geschenke brauche ich heute nicht, ich bekomme sie jeden Tag. 10 Augen, die mich ansehen und 20 Pfoten die mir folgen. Mensch was willst du mehr?

 

Diese innere Zufriedenheit findet man erst im Lauf der Zeit. Man muss Umwege und manchmal auch Irrwege gehen, um sich von der Meinung anderer frei machen zu können. Dann erst weiß man wie wenig es doch braucht, um über so vieles schmunzeln zu können.

 

Ich habe Geburtstag und auch wenn meine Lebenszahl sich wieder erhöht bin ich dankbar, dass ich im Lauf der Jahre werden durfte wer ich heute bin. Einfach nur Marion!

 

Ich danke meiner Familie, meinen Hunden und all meinen Wegbegleitern, die mich auf meinen Weg zu mir begleitet und unterstützt haben. Durch sie bin ich angekommen, bei mir und in mir!

 

Dazu hat es all die Jahre gebraucht und ich möchte keines missen, weder die guten noch die schlechten. Nein, 20 möchte nicht mehr sein. Mit all dem Erlernten und Erlebten lebt es sich im Hier und Jetzt herrlich entspannt.

 

Wenn wir unseren Blickwinkel ändern können wir erkennen, dass jeder Tag ein besonderer Tag ist. Unsere Hunde leben uns vor, dass die Jagd nach dem ganz großen Glück Vergeudung von wertvoller Energie ist und uns den Blick für die kleinen aber feinen Dinge vernebelt.

 

Weder unsere Hunde noch wir Menschen sind perfekt und werden es auch niemals sein, egal wie sehr wir uns auch anstrengen. Lernen wir dies zu akzeptieren ist der Weg für ein harmonischen Miteinander bereitet.

 

Wie alt ich bin? Unwichtig, es ist nur eine Zahl die heute gefeiert wird und die Erkenntnis, dass ich einzig aber nicht artig bin ��

 

In diesem Zusammenhang bedanke ich mich bei all meinen Leserinnen und Lesern für die vielen zustimmenden Kommentare, obwohl ich nicht immer mit dem Mainstream gehe.

 

Ohne Euch hätte ich niemals das Buch „Erst wenn der Mensch sich ändert!“ geschrieben. Das war mein „Big Thing“ und die Fortsetzung folgt.

 

Was ich mit diesen Zeilen sagen will? Glaubt an Euch und geht den einzig richtigen Weg – es ist Euer Weg!

Bereits jetzt schon habe ich zahlreiche Glückwünsche erhalten, über die ich mich sehr freue. Ich werde sie alle lesen aber seid bitte nicht böse, wenn ich sie nicht alle beantworten kann.

 

 

 

Eure/Ihre

©️Marion Höft

 

Kategorien: Keine